Schulen werden zum Campstandort – Schulbezogene Ostercamps 2017

Im Schuljahr 2016/17 besteht erneut hessenweit die Möglichkeit für öffentliche Schulen, schulbezogene Ostercamps für abschlussgefährdete Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen durchzuführen. Hierbei werden sie vom Hessischen Kultusministerium finanziell unterstützt.

Für die Schulträgerbereiche der Städte Frankfurt, Kassel und Wiesbaden sowie der Landkreise Kassel, Offenbach und Rheingau-Taunus werden auch 2017 in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) vier zentrale Camps in den Osterferien vom 03 - 14.04.2017 durchgeführt.

In den schulbezogenen Ostercamps soll die Aufarbeitung des Lernstoffes mit alternativen Vorgehensweisen (z. B. Methodentraining, individuelle Rhythmisierung des Lernprozesses, bewegte Pause etc.) verknüpft werden. Das Motto „Fit für die nächste Klasse“ soll Jugendlichen dabei helfen, sich aktiv auf die Versetzung und einen guten Schulabschluss vorzubereiten.

Die schulbezogenen Ostercamps finden durchschnittlich an ca. 50 hessischen allgemeinbildenden Schulen statt. 2016 konnten ca. 2.000 Schülerinnen und Schüler von diesem Angebot profitieren. Informationen zu früheren Ostercamps finden Sie in unserer Auswahl an Presseartikeln.

Schulen, die 2017 ein Ostercamp durchführen möchten, können sich gerne zur Information und Beratung an Jens Volcksdorff im Projektbüro im Hessischen Kultusministerium wenden oder direkt das Formular zur Beantragung eines schulbezogenen Ostercamps nutzen.